Streckenplanungen für meine Lofoten-Adventure Reise in ca. 4-5 Etappen und ca. 550 – 600km !!

 

 

Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick auf welches Abenteuer ich mich auf den Lofoten einlassen werde:

Dies werden meine beiden ersten Strecken sein die ich auf den Lofoten angehen werde. Es ist die nördlichste Gegend auf dieser Luchspfote wie die Lofoten in deutsch übersetzt heißt. Ich komme bis an den nördlichsten Punkt nach Andenes und dessen Hafen. Starten werde ich jeweils von Somela aus das südlich liegt. Die Streckenlänge beträgt für den südlichen Teil – Somela – Gavlen -Stokkland – Somela nach Garmin Bascamp ca. 37km. Die nördliche Runde über Dverberg – Andenes – Bleik – Nordmela zurück nach Sormela ca. 120km. Ich denke Vormittags werde ich die größere Runde alleine angehen, und am Nachmittag die kleine Südrunde mit meiner Frau erkunden.Dies wird kein Zeittrail wie alle anderen Routen auch da ich genießen möchte um in Fotos alles so näher bringen zu können was diese Lofoten-Natur bietet. Für Radfahrer oder Wanderer. Apropos Wanderer: Auch hier werde ich einen Abstecher wagen. Dazu aber später mehr.

 

 

Als erfahrener Norwegen Besucher kann ich euch  etwas garantieren: IHR MEINT IHR HABT AN EINEM TAG EINEN WUNDERSCHÖNEN EINBLICK DIESER NATUR GEHABT: NEIN! JEDER FOLGENDE TAG WIRD EUCH MIT DER SCHÖNHEIT DER NATUR SKANDINAVIENS IMMER WIEDER EINEN BERAUSCHENDEN SCHLAG VERSETZEN DEN IHR NICHT MEHR VERGESSEN WERDET! GARNTIERT !!!

 2. TAG:

SONY DSC
Der östliche Teil der Lofoten wird mich das erste Mal mit einer Fähre über den Fjord zwischen Flesnes und Refsnes bringen!

Diese Runde wird mich an die 150km Strecke ins Landesinnere  von  Straumen nach Fauskeväg führen. Es wird wohl an die 7h Zeit von mir veranschlagt da die Zeit mit der Fähre undefinierbar ist wegen der Platzangebote. Übrigens werde ich da mal wieder an meiner Lofoten 2019 Erstbetretung in Lodingen vorbeischauen als ich hier mit der Fähre bei der Anreise übersetzte.

Related image

Foto von : earthtrekkers.com

3. TAG:

Schon weit in die südliche Hälfte der Lofoten führt mich meine Route an diesem dritten Tag.

SONY DSC
Die 182 km lange  Rundstrecke auf den Lofoten und der Mittelteil der Inselgruppe. Die Lofoten bestehen aus insgesamt 80 Inseln und einer Größe von ca.1227 Quadrat-KM!!

Starten werde ich wohl in Ramberg da hier mein Traum-Campingplatz bezogen wird der einen riesigen und langen Sandstrand vorweisen kann.Fast könnte man meinen in der Karibik zu sein ODER ???

  Foto :Truls Tveoy

Ich schätze an die 7 – 8 h werde ich hier u.a. auf der E10 verbringen und bestimmt werden meine Zeiten die ich hier angebe nicht gehalten werden da ich immer wieder zu Fotopausen anhalten werde um diese Traumlandschaft so gut es geht abzulichten!! Viel direkt am Atlantik werde ich an diesem Tag verbringen und das herrliche türkisgrüne Meer wird mein langer Begleiter sein.Übrigens ist die E10 die absolute Hauptstrasse die so ziemlich die ganzen Lofoten duch zieht.

Die vierte und letzte Runde ganz im Süden der Lofoten:

SONY DSC
Von Ramberg nach Ä : 66km

Image result for Atlantikblick auf den Lofoten

Image result for Atlantikblick auf den Lofoten

Related image

Image result for Atlantikblick auf den Lofoten

Foto: Camperpoint.de

Und wieder wird Ramberg mein Startpunkt sein und auf dieser Strecke wird mich wieder meine Frau begleiten wenn es heißt – solange gehn Süden bis es nicht mehr weiter geht und das ist Ä! Danach wird sich zeigen welcher Weg bis ans südlichste Fleckchen der Lofoten führt! Und wieder darf ich mich am Atlantikblick über Stunden freuen.

Nach einigen Ruhetagen werde ich einmal die Besteigung des Hausberges der Hauptstadt Solvaer auf den Lofoten ins Visier nehmen und erklimmen – den

Tjeldbergtinden 367 m ab Meeresspiegel!

Mal sehen wie weit ich mit dem Bike kommen werde 🙂 ehe es heißt schieben oder tragen.Eine berauschende Aussicht bei hoffentlich schönem Wetter über die weite Inselgruppe erhoffen wir uns gerne als Entschädigung!

Click to enlarge image 13_Reine_fjord_lofoten.jpgFotos Trip Advistor Deutschland

Mein nächster Blog über die Rückreiseroute wird dann der letzte sein ehe wir uns auf den Weg machen die Schönheit der Natur zu geniesen, und dabei Rad zu fahren. Einfach einmal ohne das mir die Stoppuhr im Nacken ein lautes Ticken, und nervend als Begleitung den Tag vorbei rasen läßt.

Bis etwas zum 9.8.2019 und freut euch auf die Vorschau über die Rückreiseroute. Sie wird einige spektakuläre Passagen beinhalten.

Eventuell auch wie unten die Trollstigen Panoramaroad!!

Image result for trollstigen

Foto von Dangerousroads.org.

Eure Ultra-Radsportler mit Handicap  MICHAEL

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s